HySnowGroomer

Multifunktionales Wasserstoff-Pistenfahrzeug mit Logistik

Das HySnowGroomer-Projekt verfolgt das Ziel, eine multifunktionale Wasserstoff-Pistenraupe samt Betankungsanlage und Notstromversorgungsfunktion für einen sauberen und sicheren alpinen Wintertourismus zu entwickeln.
Dafür wurde mit Unterstützung des nationalen Klima- und Energiefonds im Zeitraum 2019 bis 2021 eine Pistenraupe mit einem Brennstoffzellen-Elektro-Abtriebsstrang (Fuel-Cell-Electric-Powertrain) entwickelt sowie eine mobile Wasserstofftankstelle (mobileHRS) entwickelt, gebaut und der Vermarktung zu geführt.
Für das Wasserstoff-Pistenfahrzeug musste auf Basis der Forschungsergebnisse im Jahr 2021 die maximal beachtete Richtungsentscheidung getroffen werden, das HySnowGroomer-Projekt mit der Wasserstoff-Verbrennungsmotor-Technologie weiter zu entwickeln.
Die so entwickelten – und teilweise bereits implementierten – HySnowGroomer-Gerätschaften sollen in Zukunft auch für die alpine Notstromversorgung verwendbar sein und den Aufbau der grünen Wasserstoffwirtschaft in Zentraleuropa zweckdienlich unterstützen. Diese wird seit dem Jahr 2016 im Forschungszentrum HyWest systematisch entwickelt und von der Codex Partnerschaft des Green Energy Center Europe Schritt für Schritt ausgebaut.

Konsortialführung:
FEN Sustain Systems GmbH (FEN Systems)

Konsortialpartnerpartner:
Kässbohrer Austria GmbH (Wasserstoff-Pistenraupe)
Schmidberger Elektroinstallations GesmbH (Betankungsanlage)
Pongauer Energie Center GmbH (Stakeholderprozess)
FEN Sustain Systems GmbH (Projektmanagement)

Assoziierte Partner:
FEN Research GmbH (Systemanalyse)
Forschungszentrum HyWest (Wasserstofflogistik)

Host:
Green Energy Center Europe, Technikerstraße 1-3, 6020 Innsbruck

Projektergebnis 2021:
Video Deutsch / English

Ganzheitlicher Ansatz

Die mit grünem Wasserstoff betankte Pistenraupe kann bis zu 400 Liter Diesel bzw. ca. 1100 kg CO2 pro Tag einsparen. Der grüne Wasserstoff soll in der Region mittels Elektrolyse aus Wasser und Strom aus Wasserkraft und Photovoltaik hergestellt werden, womit maßgebliche – regional/lokal wirksame – Wertschöpfungsketten entstehen können.
Ein HySnowGroomer Gerät kann z.B. den normalen Tagesstrombedarf von ca. 100 Haushalten decken, womit besonders eine ganzjährige Notstromversorgung für entlegene Gebiete aufgebaut und in Krisensituationen die Versorgung von Skiliften und Quartieren übernommen werden kann.

Ökologisierung Wintertourismus

Das HySnowGroomer-Projekt ist eine Umwelt-Ausgleichsmaßnahme für Skigebiete, weil damit Naturschonung durch emissionsfreies und lärmarmes Schneemanagement, ein CO2-freies Anlegen von Schneedepots in sensiblen Naturgebieten und die Vermeidung des weiteren Ausbaus von alpinen Diesel- und Harnstoff-Depots ermöglicht wird.

Brücke zur grünen Tourismuszukunft

Das Projekt HySnowGroomer ist somit ein wichtiger Baustein zum Bau der Brücke in eine CO2-freie und lärmarme Energie- und Tourismuszukunft und soll dabei helfen, die Systemführerschaft Österreichs im Bereich der Ökologisierung des Wintertourismus abzusichern.